Transformationstherapie nach Robert Betz

Robert Betz -                                                Begründer der Transformationstherapie

Robert Betz wurde 1953 in Troisdorf geboren. Er ist Psychologe. 1986 wechselte er in ein US-amerikanisches Industrieunternehmen. Im Alter von 42 Jahren litt er an nächtlichen Panikattacken und suchte sich Hilfe bei Psychologen. Seine Kollegen konnten ihm bei den Angstzuständen nicht helfen, so dass er aus seinem bisherigen Berufsleben ausstieg und die Reinkarnationstherapie nach Thorwald Dethlefsen lernte. Mit der Zeit entwickelte er die Transformationstherapie.

Es handelt sich hierbei um eine Kurzzeittherapie, die den Menschen befähigt, sich selbst zu helfen. In wenigen Sitzungen wird der Klient/die Klientin von einem/einer TransformationstherapeutIn dazu angeleitet, die Verantwortung für das eigene Leben wieder zu übernehmen, indem er/sie sich alte Entscheidungen bewusst macht, sich davon löst, neue Entscheidungen trifft und damit dem Leben eine neue Richtung gibt. Es geht darum, sich seine Lebensthemen bewusst zu machen und Zustände des Unfriedens zu verwandeln und zu einem Gefühl des inneren Friedens im Bereich Arbeit, Partnerschaft, Gesundheit etc. zu kommen. Hauptbestandteil der Therapie ist das bewusste Fühlen von Körperempfindungen und Emotionen und der dankbaren Annahme von allem, was ist.

 

Im August 2021 durfte ich Robert auf seiner Transformationswoche in Sonthofen kennen lernen. Ich bin ihm so unendlich dankbar, dass er mich darin unterstützt hat, noch kurzfristig ab September 2021 in den T-Prozess bei der wunderbaren Beatrix Rehrmann einzusteigen. Im Juli 2022 habe ich die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wurde als empfohlene Transformationstherapeutin nach Robert Betz auf seiner Webseite registriert.

 

Kontaktdaten:

Sandra Bröchler

Hahnenberg 5b

51503 Rösrath

 

Tel. 0160 - 90 77 90 36

Email: s.broechler@web.de